Wissenswerte Neuigkeiten rund um das Thema Lohn und Gehalt*


Änderungen zum Jahreswechsel


Wie jedes Jahr treten zum Jahreswechsel im Bereich der Lohnsteuer und Entgeltabrechnung wieder einige Änderungen in Kraft. Hier einige Beispiele.

Quelle: www.lohnundgehalt-magazin.de

JStG 2020: Corona-Sonderzahlung soll auch in 2021 möglich sein


Die Zahlungsfrist für die Steuerbefreiung von Corona-Sonderzahlungen wird möglicherweise bis zum 30.06.2021 verlängert. Eine entsprechende Ergänzung im Jahressteuergesetz 2020 ist in der Diskussion.

Quelle: www.iww.de

Bei Corona-Prämie auf Zusätzlichkeit achten


Die 1.500-Corona-Prämie nach § 3 Nr. 11a EStG wird sicher einen Schwerpunkt in künftigen Lohnsteuer-Außenprüfungen darstellen. Das Hauptaugenmerk wird beim Merkmal „zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn“ liegen. Arbeitgeber sollten sich jetzt schon darauf einstellen.

Quelle: www.iww.de
 

Corona-Bonus


Aufgrund der Corona-Krise können Arbeitgeber ihren Arbeitnehmern in diesem Jahr bis zu 1.500 € steuer- und sv-frei zahlen. Können auch geringfügig entlohnte Beschäftigte diese Zahlung erhalten?

Quelle: www.lohnundgehalt-magazin.de
 

Homeoffice: Lohnsteuer und Kostenerstattung


Im Rahmen der Corona-Krise arbeiten viele Arbeitnehmer im Homeoffice und damit entsteht auch die Frage nach der Erstattung der daraus entstehenden Kosten. Diese sind jedoch nicht zwingend steuerfrei.

Quelle: www.lohnundgehalt-magazin.de
 

Steuerfreie Corona-Prämie statt steuerpflichtiger Zahlungen wie Weihnachtsgeld


Die steuerfreie „Corona-Prämie“ kann in der Zeit vom 01.03.2020 bis zum 31.12.2020 anstelle anderer steuerpflichtiger Sonderzahlungen wie z. B. eines lohnsteuerpflichtigen Weihnachtsgelds ausgezahlt werden. LGP erläutert, worauf es ankommt.

Quelle: www.iww.de
 

Versicherungspflicht in der Rente – So profitieren Minijobber


Absicherung im Alter ist wichtig. Wer von dem vollen Leistungspaket der Rentenversicherung profitieren möchte, sollte seinen Minijob rentenversicherungspflichtig ausüben. Wie Minijobber profitieren und welche Leistungen diese Absicherung in der Rentenversicherung umfasst, erklären wir in Ihnen hier

Quelle: www.blog.minijob-zentrale.de
 

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Minijobs


Die Zeitgrenze für eine geringfügige Beschäftigung in Form der kurzfristigen Beschäftigung wurde befristet für den Zeitraum 1.3.2020 bis 31.10.2020 auf fünf Monate oder 115 Arbeitstage angehoben werden. Ab 1.11.2020 sollen wieder die regulären Zeitgrenzen für sozialversicherungsfreie kurzfristige Beschäftigungen von drei Monaten oder 70 Arbeitstagen gelten.

Quelle: www.lohnundgehalt-magazin.de
 

Mindestlohn


Empfehlung der Mindestlohnkommission: Der gesetzliche Mindestlohn soll in vier Stufen bis zum 1. Juli 2022 von derzeit 9,35 Euro auf 10,45 Euro steigen.

Quelle: www.lohn-info.de
 

Aktuelles zum Kurzarbeitergeld


Der Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung steuerlicher Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise (Corona-Steuerhilfegesetz) enthält eine befristete Steuerbefreiung für Zuschüsse des Arbeitgebers zum Kurzarbeitergeld (vom 01.03.2020 bis 31.12.2020). Der Gesetzentwurf steht auf der Tagesordnung der 989. Sitzung des Bundesrates am 15.05.2020. Entsprechend der sozialversicherungsrechtlichen Behandlung werden Zuschüsse des Arbeitgebers zum Kurzarbeitergeld und zum Saison-Kurzarbeitergeld bis 80 Prozent des Unterschiedsbetrages zwischen dem Soll-Entgelt und dem Ist-Entgelt steuerfrei gestellt.

Quelle: www.lohn-info.de
 

Kurzarbeit und Kurzarbeitergeld


Das Bundeskabinett hat am 29.04.2020 den Entwurf eines Gesetzes zur weiteren Abfederung der sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie (Sozialschutzpaket II) beschlossen. Das Sozialschutzpaket II enthält auch eine gestaffelte Erhöhung des Kurzarbeitergeldes und verbesserte Hinzuverdienstmöglichkeiten beim Kurzarbeitergeld bis zum 31.12.2020. Der mit dem Sozialschutz-Paket I eingefügte § 421c SGB III wird um den folgenden Absatz 2 ergänzt:

Quelle: www.lohn-info.de
 

BMF nimmt zu 1.500-Euro-Corona-Bonus Stellung


Auf Beihilfen und Unterstützungen bis 1.500 Euro, die Arbeitgeber in der Zeit vom 01.03.2020 bis zum 31.12.2020 Arbeitnehmern aufgrund der Corona-Krise extra zahlen, werden keine Steuern erhoben. Das hat das BMF jetzt offiziell mitgeteilt.

Quelle: www.iww.de
 

Home-Office und Schutz in der Unfallversicherung


Aktuell arbeiten viele Arbeitnehmer im Home-Office. In der Praxis stellt sich die Frage, bei welchen Tätigkeiten Arbeitnehmer unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung stehen, wenn sie bei Verrichtungen im Home-Office verunfallen. Drei Urteile geben die Richtung vor:

Quelle: www.iww.de
 

Sind Anträge auch ohne Unterschrift des Minijobbers gültig?


Der neue Minijobber von Arbeitgeberin Karin möchte keine Beiträge zur Rentenversicherung zahlen. Er hat den Antrag auf Befreiung von der Rentenversicherungspflicht von der Internetseite der Minijob-Zentrale heruntergeladen, ausgefüllt und per E-Mail an Karin versandt. In dem elektronisch ausgefüllten PDF-Dokument fehlt jedoch die Unterschrift des Minijobbers. Ob der Antrag dennoch gültig ist, lesen Sie hier

Quelle: www.minijob-zentrale.de
 

Informationen zur Behandlung des Kurzarbeitergeldes in der Sozialversicherung


Grundsätzlich tritt keine Änderung im Versicherungsverhältnis während der Kurzarbeit ein. Die Mitgliedschaft der versicherungspflichtigen Arbeitnehmer in der gesetzlichen Krankenversicherung bleibt erhalten, solange Anspruch auf Kurzarbeitergeld besteht.

Quelle: www.lohn-info.de
 

Corona-Virus: Die Antworten auf die wichtigsten arbeitsrechtlichen Fragen im Überblick


Das Corona-Virus legt die Welt lahm. Viele arbeitsrechtliche Fragen stehen im Raum: Wann besteht die Pflicht zur Arbeit? Wann zur Lohnzahlung? Wie ist es mit Home Office? Wie mit Überstunden? Welche Rechte gelten bei Betriebsschließung? Die Antworten auf die FAQ finden Sie im Überblick.

Quelle: www.iww.de
 

Regierung setzt „Schutzschild für Unternehmen“ sofort in Kraft ‒ Die Details im Überblick


Die Bundesregierung hat ein Schutzschild gegen wirtschaftliche Auswirkungen des Coronavirus inkraft gesetzt. Firmen und Betriebe sollen damit ihre Liquidität sichern können. CE Chef easy erläutert die Details zum vereinfachten Kurzarbeitergeld, steuerlichen und anderen Liquiditätshilfen, Bürgschaften, Arbeitsschutz und Handelsbeschränkungen. Das Maßnahmenpaket entstand in Kooperation des Finanz- und des Wirtschaftsministeriums.

Quelle: www.iww.de